Wärmestrom – für ein gemütliches Zuhause

Wir bieten derzeit neben der Grundversorgung keine Sondertarife an. Sobald sich das wieder ändert, erfahren Sie es hier. Bei Interesse lohnt es sich, regelmäßig vorbeizuschauen.

Entlastung durch die EEG-Umlage
Die im Strompreis enthaltene EEG-Umlage von 4,43 Ct/kWh (brutto) entfällt für den Zeitraum vom 01.07.2022 bis zum 31.12.2022. Diese gesetzliche Absenkung geben wir vollumfänglich an unsere Kunden weiter – Sie müssen nichts weiter tun. Die jeweiligen Stromtarife reduzieren sich damit um rund 4,43 Ct/kWh (brutto).

Sie haben Fragen?

Ich habe eine Wärmepumpe und einen Zweitarifzähler. Wie sehen die Preise dafür aus?

Preise für Privatkunden:

Preise für Zweitarifzähler (brutto)
(gültig ab 01.01.2022)
Wärmepumpe - monovalent
Verbrauchspreis HT 26,44 Ct/kWh
(Netto: 22,22 Ct/kWh)
Verbrauchspreis NT 24,15 Ct/kWh
(Netto: 20,29 Ct/kWh)
Grundpreis 73,19 €/Jahr
(Netto: 61,50 €/Jahr)

 

Preise für Zweitarifzähler (brutto)
(gültig ab 01.01.2022)
Wärmepumpe - bivalent
Verbrauchspreis HT 30,44 Ct/kWh
(Netto: 25,58 Ct/kWh)
Verbrauchspreis NT 25,86 Ct/kWh
(Netto: 21,73 Ct/kWh)
Grundpreis 73,19 €/Jahr
(Netto: 61,50 €/Jahr)

Hinweise zu den Tarifen

Der jeweilige Netto-Grundpreis setzt sich aus einem festen Leistungspreis und dem Verrechnungspreis (für Eintarifzähler 27,00 €/Jahr und für Zweitarifzähler 48,50 €/Jahr) zusammen. Sobald eine moderne Messeinrichtung oder ein intelligentes Messsystem vorliegt, wird das vom Messstellenbetreiber veröffentlichte Entgelt zusätzlich berechnet. Für moderne Messeinrichtungen sind dies netto 16,81 EUR/Jahr (brutto 20,00 EUR/Jahr). Für intelligente Messsysteme als steuerbare Verbrauchseinrichtung sind dies netto 84,03 EUR/Jahr (brutto 100,00 EUR/Jahr). Dafür reduziert sich der Verrechnungspreis um das bisherige Entgelt für den Messstellenbetrieb der konventionellen Messeinrichtung. Falls ein Stromwandlersatz erforderlich ist, erhöht sich der Verrechnungspreis um netto 33,24 EUR/Jahr (brutto 39,56 EUR/Jahr).

NT-Zeitraum (Schwachlastzeit): Die Schaltzeiten für Zweitarifzähler werden vom örtlichen Netzbetreiber bestimmt. In Waiblingen ist der NT-Zeitraum täglich von 22:00 Uhr bis 06:00 Uhr.

Wärmepumpen-Tarife: Der Strombedarf für die Wärmepumpe muss über eine separate Messeinrichtung erfasst werden. Der monovalente Betrieb liegt vor, wenn der Raumwärmebedarf ausschließlich durch die Wärmepumpe gedeckt wird. Sperrzeiten für monovalente Wärmepumpen: 07:00 Uhr bis 09:00 Uhr und 11:00 Uhr bis 12:30 Uhr.

Hinweise zu enthaltenen Preisbestandteilen: In den gerundeten Bruttopreisen sind 19 % Umsatzsteuer enthalten. Bei der Abrechnung des Stromverbrauches werden jeweils die Nettopreise zugrunde gelegt und dem daraus resultierenden Rechnungsbetrag die Umsatzsteuer hinzugerechnet. Im jeweiligen Netto-Verbrauchspreis enthalten sind die Stromsteuer (2,05 Ct/kWh), die EEG-Umlage (3,723 Ct/kWh), die KWKG-Umlage (0,378 Ct/kWh), die § 19 StromNEV-Umlage (0,437 Ct/kWh), die Offshore-Netzumlage (0,419 Ct/kWh) sowie die AbLaV-Umlage (0,003 Ct/kWh), Stand 01.01.2022.

 

Was versteht man beim Wärmestrom unter monovalentem bzw. bivalentem Betrieb?

Der monovalente Betrieb liegt vor, wenn der Raumwärmebedarf ausschließlich durch die Wärmepumpe gedeckt wird. Sperrzeiten für monovalente Wärmepumpen: 07:00 Uhr bis 09:00 Uhr und 11:00 Uhr bis 12:30 Uhr.
Der bivalente Betrieb liegt vor, wenn das Gebäude neben der Wärmepumpe auch durch mindestens ein weiteres Heizsystem (beispielsweise durch eine Öl- oder Gasheizung) erwärmt wird.

Ich habe eine elektrische Speicherheizung und einen Zweitarifzähler. Wie sehen die Preise dafür aus?

Preise für Privatkunden:

Preise für Zweitarifzähler (brutto)
(gültig ab 01.01.2022)
Elektrische Speicherheizung - getrennte Messung
Verbrauchspreis HT 27,82 Ct/kWh
(Netto: 23,38 Ct/kWh)
Verbrauchspreis NT 23,78 Ct/kWh
(Netto: 19,98 Ct/kWh)
Grundpreis 73,19 €/Jahr
(Netto: 61,50 €/Jahr)

Preise für Privat- und Gewerbekunden:

Preise für Zweitarifzähler (brutto)
(gültig ab 01.01.2022)
Elektrische Speicherheizung - gemeinsame Messung
Verbrauchspreis HT 30,90 Ct/kWh
(Netto: 25,97 Ct/kWh)
Verbrauchspreis NT 23,78 Ct/kWh
(Netto: 19,98 Ct/kWh)
Zuschlag bei gemeinsamer Messung 1,43 €/Raum/Jahr
(Netto: 1,20 €/Raum/Jahr)
Grundpreis 129,12 €/Jahr
(Netto: 108,50 €/Jahr)

Hinweise zu den Tarifen

Der jeweilige Netto-Grundpreis setzt sich aus einem festen Leistungspreis und dem Verrechnungspreis (für Eintarifzähler 27,00 €/Jahr und für Zweitarifzähler 48,50 €/Jahr) zusammen. Sobald eine moderne Messeinrichtung oder ein intelligentes Messsystem vorliegt, wird das vom Messstellenbetreiber veröffentlichte Entgelt zusätzlich berechnet. Für moderne Messeinrichtungen sind dies netto 16,81 EUR/Jahr (brutto 20,00 EUR/Jahr). Für intelligente Messsysteme als steuerbare Verbrauchseinrichtung sind dies netto 84,03 EUR/Jahr (brutto 100,00 EUR/Jahr). Dafür reduziert sich der Verrechnungspreis um das bisherige Entgelt für den Messstellenbetrieb der konventionellen Messeinrichtung. Falls ein Stromwandlersatz erforderlich ist, erhöht sich der Verrechnungspreis um netto 33,24 EUR/Jahr (brutto 39,56 EUR/Jahr).

NT-Zeitraum (Schwachlastzeit): Die Schaltzeiten für Zweitarifzähler werden vom örtlichen Netzbetreiber bestimmt. In Waiblingen ist der NT-Zeitraum täglich von 22:00 Uhr bis 06:00 Uhr.

Wärmepumpen-Tarife: Der Strombedarf für die Wärmepumpe muss über eine separate Messeinrichtung erfasst werden. Der monovalente Betrieb liegt vor, wenn der Raumwärmebedarf ausschließlich durch die Wärmepumpe gedeckt wird. Sperrzeiten für monovalente Wärmepumpen: 07:00 Uhr bis 09:00 Uhr und 11:00 Uhr bis 12:30 Uhr.

Hinweise zu enthaltenen Preisbestandteilen: In den gerundeten Bruttopreisen sind 19 % Umsatzsteuer enthalten. Bei der Abrechnung des Stromverbrauches werden jeweils die Nettopreise zugrunde gelegt und dem daraus resultierenden Rechnungsbetrag die Umsatzsteuer hinzugerechnet. Im jeweiligen Netto-Verbrauchspreis enthalten sind die Stromsteuer (2,05 Ct/kWh), die EEG-Umlage (3,723 Ct/kWh), die KWKG-Umlage (0,378 Ct/kWh), die § 19 StromNEV-Umlage (0,437 Ct/kWh), die Offshore-Netzumlage (0,419 Ct/kWh) sowie die AbLaV-Umlage (0,003 Ct/kWh), Stand 01.01.2022.

Was versteht man beim Wärmestrom unter gemeinsamer bzw. getrennter Messung?

Eine gemeinsame Messung liegt vor, wenn der installierte Stromzähler neben dem Verbrauch der Elektrospeicherheizung auch noch den Verbrauch weiterer Geräte des Haushaltes misst.
Eine getrennte Messung liegt vor, wenn der installierte Stromzähler ausschließlich den Verbrauch der Elektrospeicherheizungen misst.