Messstellenbetrieb

Messstellenbetrieb

 

Bei einem Messstellenbetreiber handelt es sich – wie auch bei Lieferanten und Netzbetreibern – um einen durch gesetzliche und regulatorische Vorgaben definierten Akteur im deutschen Energiemarkt. Als Messstellenbetreiber agiert prinzipiell der örtliche Netzbetreiber (grundzuständiger Messstellenbetreiber). Auf Wunsch des Anschlussnutzers kann die Aufgabe des Messstellenbetriebs auch auf ein anderes Unternehmen übertragen werden. Voraussetzung für die Übertragung ist der Nachweis, dass ein einwandfreier und den eichrechtlichen Vorgaben entsprechender Messstellenbetrieb gewährleistet werden kann.  Unter anderem bedarf es eines Messstellenbetreiberrahmenvertrags mit dem Netzbetreiber. Die Musterverträge werden zusammen mit den technischen Mindestanforderungen an die Messeinrichtungen nachfolgend zur Verfügung gestellt.

Zähler allgemein

Der Messstellenbetreiber ist nicht nur für die Bereitstellung geeichter Zähler zuständig. Er übernimmt auch den Einbau, die Wartung und Instandsetzung sowie den Ausbau von Messeinrichtungen. Die im Eichgesetz festgelegte Gültigkeitsdauer der Eichung von Zählern für Haushaltskunden beträgt:

  • Wasserzähler: 6 Jahre
  • Gaszähler: 8 Jahre
  • Elektronischer Haushaltszähler: 8 Jahre

Der Zählerwechsel/Zählerturnus wird von den Stadtwerken Waiblingen GmbH oder von beauftragten Dienstleistungsunternehmen durchgeführt. Sie werden vorab über die Termine zum Zählerwechsel informiert. Bitte stellen Sie bei geplanten Zählerwechseln sicher, dass der Zugang zu den Zählern frei ist. Sämtliche Mitarbeiter, die den Zählerwechsel durchführen, können sich entsprechend ausweisen.

Weitere Fragen beantworten wir gerne, Anregungen nehmen wir ebenfalls gerne entgegen. Unter der 07151/131-320 oder per E-Mail (info-zaehler@stwwn.de) sind wir für Sie erreichbar.

Kontrollpflicht § 33 Abs. 2 Mess- und Eichgesetz

Durch das Mess- und Eichgesetz ergeben sich Pflichten bzgl. der Verwendung von Messwerten. Nachfolgend finden Sie die Bestätigung der Stadtwerke Waiblingen GmbH über die Einhaltung eichrechtlicher Anforderungen unserer Messeinrichtungen.

Technische Anschlussbedingungen

Der Anschluss von technischen Kundenanlagen unterliegt technischen Anschlussbedingungen (TAB). Diese sind bereits bei Planung, Bau, Betrieb und Änderung bzw. Erweiterung der Anlagen zu berücksichtigen. Sie präzisieren die allgemeinen anerkannten Regeln der Technik und stellen sicher, dass die gesetzlichen Bestimmungen eingehalten werden.  Es ist zu beachten, dass die zum Errichtungs- oder Umbauzeitpunkt gültige TAB einzuhalten ist. Darüber hinaus gelten die nachstehenden Ergänzungen der Stadtwerke Waiblingen GmbH.

Ladeeinrichtungen Elektrofahrzeuge

Sind Ladeeinrichtungen für Elektrofahrzeuge in Planung, so ist eine Netzanschlussanfrage mit Hilfe des Anmeldeformulars „Ladeeinrichtungen für Elektrofahrzeuge“ zu stellen.

Fertigmeldungen

Die Neusetzung eines Strom-, Wasser- oder Gaszählers bzw. Änderungen wie bspw. Ausbauten sind durch eine Fertigmeldung bzw. TAF (technische Angaben zu Feuerungsanlagen) schriftlich zu beantragen. Der Antrag ist aus Sicherheitsgründen von einem in unserem Installateursverzeichnis eingetragenen Installateur vollständig auszufüllen, zu unterschreiben und mit einem entsprechenden Firmenstempel zu versehen. Sollte Ihr Installateur nicht in unserem Verzeichnis eingetragen sein, so kann die Eintragung über die Zusendung eines gültigen Installateur-Ausweises an: tkb@stwwn.de beantragt werden.

Bitte achten Sie darauf, uns den Antrag rechtzeitig zukommen zu lassen, sodass eine termingerechte Montage erfolgen kann. Bitte stellen Sie sicher, dass die Fertigmeldung (Strom, Gas Wasser) mindestens 8 Tage vor Einbau bzw. Austausch bei tkb@stwwn.de eingeht.

Antrag auf Gaszählerausbau

Wird der Ausbau eines Gaszählers gewünscht, so ist der nachfolgende Antrag vom Kunden vollständig auszufüllen und zu unterschreiben. Der Gaszählerausbau kann auch von einem im Installateursverzeichnis eingetragenen Unternehmen des Kunden erfolgen. Hierbei ist zu beachten, dass der Gaszähler im Anschluss an den Ausbau mittels einer Verschlusskappe abgedichtet werden muss. Die Abgabe des Gaszählers und des entsprechenden Antrags bei den Stadtwerken Waiblingen erfolgt nach Vorankündigung unter 07151/131-320. Bei tatsächlicher Abgabe des Gaszählers bei den Stadtwerken Waiblingen ist eine Anmeldung am Empfang notwendig.

Der Ausbau von Strom- und Wasserzählern erfolgt über die entsprechende Fertigmeldung. Hierbei sind die analogen Maßgaben zum Gaszählerausbau zu berücksichtigen.

Antrag Hydrantenstandrohr

Die Ausgabe eines Hydrantenstandrohrs der Stadtwerke Waiblingen GmbH erfolgt ausschließlich für nicht ortsfeste Baustellen. Voraussetzung für die Ausgabe ist ein vollständig ausgefüllter Antrag, der mit einem Firmenstempel versehen wurde. Bitte beachten Sie, dass mit der Inanspruchnahme eines Hydrantenstandrohrs diverse Nutzungsbedingungen einhergehen.  Diese sind dem folgenden Antrag zu entnehmen. Bitte melden Sie sich bei  Abholung bzw. Rückgabe des Standrohrs zunächst bei unserer Zentrale in der Schorndorfer Straße 67 an. Die Abholung bzw. Rückgabe kann zu folgenden Zeiten erfolgen:

  • Montag bis Donnerstag: 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr und
  • Freitag: 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Die entsprechenden Preise finden Sie hier unter „Wasserabgabe für Bau- und sonstige vorübergehende Zwecke“.

Wir bitten zu berücksichtigen, dass per Fax gesendete Formulare nicht akzeptiert werden.

Informationen zur Betriebsführung in Korb finden Sie hier.

Digitale Stromzähler

Lesen Sie mehr >

Messgeräte (DVGW AB G685)

Lesen Sie mehr >

Zählerfernauslesung (ZFA) / Metering

Lesen Sie mehr >

Aktueller Hinweis Hallenbäder und Kunden-Center

Aufgrund der dynamischen Entwicklung des Coronavirus bleiben unsere Hallenbäder bis 19.04.2020 geschlossen. Unser Kunden-Center bleibt bis auf Weiteres für persönliche Kontakte geschlossen. Bitte nutzen Sie alternative Kontaktwege wie E-Mail, Kontaktformular oder Telefon. Vielen Dank für Ihr Verständnis.